Einführung in die Traumatherapie
Weiterbildung

Einführung in die Traumatherapie - Schocktrauma 1 + 2

Während zweier Seminartage werden Grundprinzipien und Wirkmechanismen wohldosierter traumalösender Interventionen im Gruppen- und Einzelsetting, bei der Berührung auf der Liege und im übungszentrierten Atemerleben behandelt.
Der erste Tag kann separat besucht werden, der 2. Seminartag baut inhaltlich auf den ersten Tag auf.

Das Wort «Trauma» (griechisch) bedeutet «Wunde, Verletzung» durch Gewalteinwirkung auf körperlicher oder psychisch-geistiger Ebene. Solche Verletzungen können in längerdauernden Interaktionen mit Bezugspersonen geschehen («Emotionales Trauma», «Entwicklungstrauma») oder durch kurzfristige, extrem belastende, lebensbedrohliche Ereignisse («Schocktrauma»). Hierzu zählen Unfälle, Operationen, Stürze, Naturkatastrophen, Kriegserfahrungen, sexuelle Übergriffe oder physische Misshandlung. Entwicklungs- und Schocktraumata können isoliert auftreten oder sich gegenseitig überlagern.

Menschen mit Schocktrauma verlieren durch ein «zu plötzlich – zu schnell – zu viel – zu heftig» das Gefühl von Selbstwirksamkeit, Sicherheit und Verbundenheit. Auf physiologischer Ebene kommt es zur Dysregulation des Nervensystems mit verschiedenen Facetten von körperlich gebundenem traumatischem Stress. Die Intensität eines Traumas hängt also primär nicht vom traumatischen Ereignis selber ab, sondern von den nicht integrierten Spuren, die es im Nerven- und Emotionalsystem hinterlässt.

Inhalt

  • Der sichere Ort – Orientierung und Ankommen im «Hier und Jetzt»
  • Stabilisierung durch vorhandene Ressourcen – der neutrale Pol
  • Verbale Begleitung – «bottom-up»- und «top down»-Prozesse
  • Behandlungsarbeit auf der Liege: Gelenke und Diaphragmen
  • Wechselwirkung von Trauma und Atem
  • Spurenlesen – Pendeln – Titrieren
  • Selbstregulation – Koregulation – Containment
  • Selbstanbindung – Kohärenz – achtsames Gewahrsein

Ziele

Vermittlung traumaspezifischer Grundkenntnisse für mehr Sensibilität und Sicherheit in der atem-und körpertherapeutischen Begleitung von Menschen mit Traumahintergrund. Kompetenzerweiterung und -vertiefung im Kontext von Schocktrauma.

Zielgruppe

Atem- und KomplementärtherapeutInnen unterschiedlicher Ausbildungsrichtungen.

Kosten CHF 260.- (nur Tag 1)
CHF 490.- (für beide Tage)
Bitte bei der Anmeldung unter Bemerkung schreiben, falls nur der erste Tag gebucht wird.
Dauer je 7 Stunden
Daten 1. Juni 2024
7. September 2024
Zeit 09.00 - 17.00 Uhr

Leiter

Becker Ingeborg

Becker Ingeborg

Heilpraktikerin für Psychotherapie – Buchautorin Thema Asthma – Dozentin.
Atemtherapeutin Middendorf und Glaser; zertifiziert in Atemtherapie bei Trauma und Atempsychotherapie BV-ATEM®.

Seit 2001 Praxis für Atem- und Körperpsychotherapie in Müllheim, Deutschland.
www.lebens-rhythmen.com

Anmeldung

Copyright 2024
Es werden notwendige Cookies geladen.
Datenschutz / Impressum