Endlich Durchatmen bei Lungenerkrankungen

Weiterbildung

Endlich durchatmen!

Mehr tun bei lungenerkrankten Menschen

COPD und Lungenemphysem weisen weltweit steigende Zahlen auf und das spiegelt sich auch in den Atempraxen wieder. Verengte Atemwege, überblähte Lungen, Leistungsabfall, Ängste und Depressionen - das sind die Kernthemen der Betroffenen. Je nach Schweregrad der Krankheit sind die Einschränkungen gravierend. Durch die angestrengte Atmung verändern sich oft die ganzen muskulären wie auch knöchernen Strukturen, was das Atem- geschehen noch mehr erschwert. Die Atemtherapie kann diesbezüglich viel Unterstützung leisten - und sie kann noch mehr tun.

Inhalte

Diese Weiterbildung bietet ein breites Spektrum an taktilen und praktischen Interventionen zur Verbesserung des Atemmusters, Sekretförderung, Atemtraining, Thoraxmobilisation, Selbsthilfe und Entspannung. Sie ist eine fachliche Erweiterung rund um die erkrankte Lunge, das Zwerchfell und den ganzen Bewegungsapparat.

Wirkung

Gezielte manuelle Reize mit unterschiedlicher Dosierung an Haut, Muskeln, Sehnen und Knochenübergängen setzen eine reflektorische Atemreaktion in Gang. Dadurch werden folgende physiologische Prozesse hervorgerufen:

  • Veränderung der Atembewegung
  • Regulation von Spannungsdysbalancen der Atem- und Atemhilfsmuskulatur und der Muskulatur generell
  • Verminderung erhöhter Gewebewiderstände von Haut und Unterhautgewebe
  • Eigenregulation des Organismus

Zielgruppe

Fachleute aus den Bereichen Atemtherapie und Physiotherapie

Kosten CHF 1980.-
Dauer 67 Stunden
Daten 2021/22 18.-20. Nov. 2021, 17./18. Jan., 24.-26. März, 2./3. Mai 2022
Zeit jeweils 09.00 - 17.00 Uhr
Am letzten Tag bis 13.00 Uhr

Mit Hilfe von

  • heissen Wickeln
  • taktiler und reflektorischer Atembehandlung mit Reiz- und Dehngriffen zur Förderung der Zwerchfellatmung, Lösung der Atemmuskulatur und zur Stoffwechselanregung
  • Übungen zur Selbsthilfe und Entspannung

Evelyne Kernen

Evelyne Kernen
Ausbildungsleiterin, Berufspolitik

Körper- und Atemtherapeutin LIKA, Eidg. dipl. Atemtherapeutin OdA KT, Naturheiltherapeutin NHS.
Ehemals Vorstandsmitglied Atemfachverband PDKA LIKA und ehemals Gründungs- und Kommissionsmitglied Atemfachverband Schweiz AFS. Seit 2002 eigene Praxis in Baden. Mitinhaberin der LIKA GmbH.

Brandes Morf Beatrice

Brandes Morf Beatrice
Ausbildung Atem und Supervision Kompakt

Dozentin Methode Atemtherapie, Modul 2, Meridianlehre Kei Raku. Modul 3, Kommunikation. Dozentin Supervision Kompakt. Prüfungsexpertin und Mitinhaberin der LIKA GmbH.
Ausbildung in Klassischer Massage und Leibtherapie IAC. Körper- und Atemtherapeutin LIKA.
Weiterbildungen in Tai Ji und Qi Gong und in vielen manuellen Therapien (Thai Yoga Massage, Reflektorische Atemtherapie)

Integral-Systemischer Coach ISC, NLP Practitioner und -Master.

 

Anmeldung

Bitte addieren Sie 4 und 1.

Angebot teilen

Copyright 2021