Wann lässt die Seele den Körper sprechen
Weiterbildung

Wann lässt der Körper die Seele sprechen

Das Paradigma der Trennung des Menschen in Körper, Seele und Geist ist eine abendländische Vorstellung unserer westlichen Gesellschaft, die tief in unserem Denken und Handeln verankert ist, auch im Gesundheitswesen.

Moderne neuro-immuno-psychologische wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen jedoch auf, dass wir über unser Gehirn viel stärker mit dem ganzen Körper verbunden und Körper, Seele und Geist miteinander eng vernetzt sind, sodass diese gedankliche und behandlungstechnische Trennung im Grunde genommen überholt und nicht mehr zulässig ist.

Es erstaunt deshalb nicht, dass Patienten/Patientinnen immer mehr östlichen Behandlungsmethoden wie zum Beispiel TCM (Traditionell chinesische Medizin) aufsuchen, denn diese nehmen diese künstliche Trennung bei ihren Behandlungsmethoden nicht vor.

Inhalt und Ziele

In diesem Seminar werden wir der Frage anhand von Beispielen nachgehen: „Wann spricht der Körper zu uns?  Meldet er sich, weil wir das ganzheitliche Wesen unserer menschlichen Natur vernachlässigen und über unsere innersten Bedürfnisse hinwegsehen, weil wir Intellekt bestimmt und Willen orientiert unseren äusseren Pflichten den Vorzug geben?“

Wir erarbeiten dann gemeinsam ganzheitliche systemische Vorgehensweisen in den verschiedenen Fallbeispielen.

Voraussetzungen

Therapeutische Arbeit

Kosten CHF 250.-
Dauer 7 Stunden
Daten 29. April 2022
Zeit 09.00 - 17.00 Uhr

Leiterin

Davatz Ursula

Davatz Ursula
Dr. med. Ursula Davatz

Fachärztin FMH für Psychiatrie u. Psychotherapie

www.ganglion.ch

Anmeldung

Copyright 2022
Die Seite verwendet Cookies. Mehr Informationen
OK